[eBook-Rezension] Bloody Catwalk – Unsterblich schön

13. Oktober 2014
2.251 Anzeigen

Nach langer Zeit mal wieder über Blogg dein Buch ermöglicht, rezensiere ich ein eBook, das viele Überraschungen bereit hält.

Ebook-Rezension „Bloody Catwalk – Unsterblich schön“ von Christoph Gass

Bloody Catwalk - Unsterblich schön

  • Verlag: books2read
  • Seiten: 264
  • ISBN: eBook 9783733782146
  • Preis: 3,99 Euro
  • Genre: Urban-Fantasy, Thriller und ScienceFiction

 

 

 

 

Klappentext: Fashion Vampires – totschick und unsterblich. Der Star-Designer Kilian kann es nicht fassen: Sein bester Freund, das erfolgreiche männliche Topmodel Nils van de Mas, soll sich umgebracht haben. Dabei hat der Vampir das glamouröse Leben der Fashion Shows wie kein zweiter genossen. Hat er sich wirklich selbst getötet – oder steckt etwas anderes dahinter? Seit Jahrhunderten herrscht eine Fehde zwischen den Menschen der Kraterstadt und den Vampiren, die in die ruinösen Künstlerviertel an den oberen Rand des Kraters verdrängt wurden. Getrieben von dem Wunsch nach Wahrheit begibt sich Kilian auf eine gefährliche Suche – und ahnt nicht, dass er diesen Weg nicht ohne Anjuli gehen kann. Der Frau, die ihn für Nils verlassen hat …

 

Meine Meinung:  Da ich Fan von Vampirbüchern bin, habe ich mich sehr gefreut auf dieses Ebook. Die Geschichte ist eher als Comic zu sehen und anders als was ich bisher gelesen habe. Verfallene Umgebung, düster, voll seltsamer Wesen, Menschen und natürlich auch Vampiren belagert die Lobostadt. Nicht so wie in meinen anderen Vampirbüchern. Anderseits so stelle ich mir in gewissermaßen auch die Zukunft vor, wenn so viele unterschiedliche und unheimliche Geschöpfe den Planeten beherbergen würden. Der Protagonist Kilian Kreydenweiss erscheint mir ziemlich unorganisiert, teilweise wusste ich nicht was er eigentlich genau ist und was er eigentlich macht. Mit der Zeit erfährt man das er ein Hybrid ist, der in der Entwicklung zum Vampir irgendwie stecken geblieben ist und nicht gerade erfreut über die Tatsache ist. Warum und wieso weiß er leider nicht. Zudem würde ich ihn eher als Messie bezeichnen, da er seine Müllsäcke in der Wohnung stapelt. Er schafft es einfach nicht diese zu entsorgen und er hat ein massives Zahnproblem. Aufgrund dessen er ständig in Zahnbehandlung ist. Aber etwas Glück muss er ja haben, denn er ist von vielen hübschen Vampir-Models umgeben, die ihn nachts als Fledermäuse besuchen. Sein Leben nimmt eine Wendung als er vom Tod seines Freundes Nils erfährt und begibt sich auf die Suche nach der Wahrheit um seinen Tod. Viele Fragen wirft er auf, denn es könnte auch Selbstmord gewesen sein, aber was bringt einen Vampir dazu Selbstmord zu begehen.

Die Geschichte ist sag ich mal etwas gewöhnungsbedürftig, satirisch veranlagt würde ich meinen hat aber durchaus ihren Charme. Womit ich gar nicht so recht begeistert war, ist das Tempo was der Autor vorlegt und diese ganzen Szenenspringerei. Ich bin noch gar nicht so richtig warm geworden und schon wieder ein Szenenwechsel. Gibt mir das Gefühl von Hetzerei und ich muss viele Seiten nochmals lesen um überhaupt noch mitzukommen. Das Cover hingegen passt einfach zum Titel und dem Inhalt. Schön düster und mysteriös so wie ich es mag.

Meine Wertung:

Anders als erwartet, Comic in Schreibform ist zwar ungewöhnlich, aber trotzdem lesenswert.

4-Sternewertung

 

 

 

Ich heiße im normalen Leben Petra und bin Mutter von zwei Söhnen. Seit ein paar Jahren bin ich begeisterte Bloggerin. Ich schreibe über allerlei Themen aus dem Alltag, dazugehören auch Bücher. Ein Thema was mir wirklich am Herzen liegt sind Petitionen. Nur mit diesen können wir Politik mitgestalten und die sollte uns wichtig sein.

Hinterlasse einen Kommentar

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg